Logo GKuh (JM / signalfabrik für GKUH © 2012) Logo GKuh (JM / signalfabrik für GKUH © 2012) Kuhweide (E.Bohlsen 2012)
Kalb steht (S.Spittel 2012)
GKUH ist innovativ!

Hintergrund

Der Gedanke, ein Gesundheitsmonitoring in Milchviehbetrieben zu etablieren, ist nicht gänzlich neu. In diversen Forschungsprojekten wurden bereits in mehr oder weniger zahlreichen Pilotbetrieben Gesundheitsdaten über einen begrenzten Zeitraum erfasst und ausgewertet. Häufig wurden bei der Erfassung Schwerpunkte gesetzt (z.B. Eutergesundheit). Eine breite Praxistauglichkeit und die Eignung für zentrale Auswertungen standen selten im Mittelpunkt.

Diese unbefriedigende Ausgangssituation gab 2009 den Anstoß für eine interdisziplinäre Initiative zum Gesundheitsmonitoring in Milchviehbetrieben: das Projekt GKuh.

Unabhängig davon wurden die Erfassung und Auswertung von Gesundheitsdaten auch in anderen Bereichen von verschiedenen Organisationen unterstützt und vorangetrieben: Weitere Projekte.

Die Tiergesundheit ist über die Jahre nicht nur zunehmend in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt, sondern hat seit jeher für den Tierhalter einen hohen Stellenwert. Die Beteiligung am Gesundheitsmonitoring zahlt sich für den Landwirt aus, wie aus den Eckdaten des GKuh-Projektes hervorgeht: Ziele und Nutzen

BMELV Innovationsförderung BLE
BLE-Projektpartner

www.gkuh.de © 2016