Logo GKuh (JM / signalfabrik für GKUH © 2012) Logo GKuh (JM / signalfabrik für GKUH © 2012) Kuhweide (E.Bohlsen 2012)

Erfahrungen

Nichts sagt mehr aus, als die Einschätzung derer, die das Gesundheitsmonitoring praktizieren. Nachfolgend einige Antworten der 49 GKUH-Landwirte der ersten Stunde auf die Frage, was das Gesundheitsmonitoring für sie bedeutet:

"Was man aufschreibt, vergisst man nicht, und man macht sich mehr Gedanken, warum war das so und was kann ich verbessern - für die Kühe und den Betriebserfolg."

"Schärft den Blick auf Gesundheit der Herde!"

"Wir hatten es vorher nicht so mit dem Aufschreiben. Nun haben wir unsere Probleme konzentriert gesehen."

"Wir fangen die Tiere jetzt viel früher ab, wenn es Probleme gibt - weil wir sie besser beobachten."

"Stärken und Schwächen meines Betriebes gegenüber anderen Betrieben sehe ich nun mit anderen Augen als vorher. Aber: Die Ergebnisse stehen und fallen mit der Ehrlichkeit der Eingabe der Diagnosen."

"Durch Nutzung von NETRIND wird alles übersichtlicher."

"Der Blick auf das Einzeltier wird geschärft. Selektionsentscheidungen werden gezielter getroffen."

"Sprung in der Leistung!" - "Gesunde Kühe bedeutet auch ein gesundes Portmonee."

"Wenn man das kontinuierlich macht, hat man den Gesundheitsverlauf vom Kalb bis zum Abgang der Kuh."

"Endlich eine Dokumentation, die auch einen Nutzen hat. Die gesamte Kranken- bzw. Gesundheitsakte per pda oder Handy sofort im Stall parat.
Wie stehe ich gesundheitlich mit meiner Herde da. Wo sind die Probleme, was läuft gut!?"

"Es hat etwas gedauert, bis sich die Routine in der Diagnoseerfassung im täglichen Betriebsablauf eingeschliffen hatte. Das Problem ist sicher schwerwiegender, je mehr Leute mit den Kühen arbeiten: Viele Köche verderben den Brei, und es kann zu Doppelerfassungen kommen oder eine Erfassung wird verbummelt."

"Die Nutzung von NETRIND war allgemein eine schöne Hilfe im Herdenmanagement, z.B. Überblick über die letzte Milchkontrolle oder die Aktionslisten."

"Gesundheit der gesamten Herde im Blick."

"Kühe genauer beobachten und dokumentieren und darüber überbetriebliche Auswertungen bekommen."

"Die Übersicht über die Häufigkeit bestimmter Diagnosen im Quartalsbericht hat geholfen, Entscheidungen zur Merzung zu untermauern. Bei uns speziell in der Eutergesundheit."

"Was mir spontan einfällt: Up to date und übersichtlich!"

"Die Vorausschau auf zu erwartende Problemkühe aufgrund der Diagnosen der vergangenen Laktation hat uns vor allem auf dem Sektor Milchfieber geholfen, Wiederholungstäter zu vermeiden."

"Noch mehr Infos von meiner Herde, die ich nutzen kann, um die Schwächen bei den verschiedenen Gesundheitsmerkmalen zu reduzieren."

"Es geht mir darum, seine Gesundheitsdaten mit ähnlich gelagerten Betrieben in der näheren Umgebung, in den verschiedenen Bereichen der Tiergesundheit vergleichbar machen zu können und um kurz- oder langfristige Veränderungen in der Tiergesundheit der Herde genauer identifizieren zu können."

www.gkuh.de © 2016